+++ Eintracht Gommern gewinnt bei Germania Güsen mit 1:6+++ Eintracht Gommern im Pokalfinale gegen BW Gerwisch , Halbfinalsieg: TSV Brettin/Roßdorf - SV Eintracht Gommern 1:5 +++

Am 2.03.2019 startete nach langer Winterpause die Rückrunde. Zu Gast am Volkshaus war niemand geringeres als die 1.Mannschaft der Spg. Gerwisch/Möser/Schermen. Die Gommeraner Jungs haben sich viel vorgenommen und wollten den zahlreichen Zuschauern zeigen, was sie in der Vorbereitung trainiert haben.

In der ersten Halbzeit ging es oft hin und her beide Mannschaften waren gewillt den Sieg einzufahren. In der 2.Minute machte Kapitän Florian Thauß den Unterschied und erzielte durch einen gezielten Distanzschuss die 1:0 Führung. Anschließend kreierten die Gommeraner Jungs immer mehr Chancen . "Leider spielten wir die Überzahlsituation nicht clever genug zu Ende" bemängelte Trainer Sprengler.

Carl Wiesener hielt den Kasten in der ersten Halbzeit sauber und bewahrte sein Team vor einem Gleichstand oder sogar Rückstand.

In der zweiten Halbzeit waren die Gommeraner Jungs hellwach und erwischten einen Blitzstart Justin Sikora erhöhte gleich nach Anpfiff auf 2 zu 0. Nach einem Foul von Noah Jirse zeigte Aaron Gonsior seine ganze individuelle Klasse und erzielte durch einen perfekt getretenen Freistoß den 2:1 Anschlusstreffer. Die direkte Antwort folgte sofort durch einen genau gespielten Ball von Florian Thauß setzte sich Philo Knobloch gegen den Möseraner Verteidiger und Torwart durch und erzielte die 3 zu 1 Führung.

In der Abwehrreihe bewiesen Kirchner,Jirse,Kuhne und Erdmann enorme Zweikampfstärke, somit brennte hinten nichts mehr an! Den Schlusspunkt setzte wieder Philo Knobloch der den gezielten Pass von Kapitän Thauß mit dem ersten Kontakt sauber annahm und mit viel Eigensinnigkeit im Straufraum durch einen sehenswerten Heber den Sieg für seine Mannschaft besiegelte.

Durch diesen Sieg festigt die Sprengler Schützlinge den 1.Tabellenplatz und bereiten sich nun unter Woche auf das Derby am kommenden Wochenende gegen Union Heyrothsberge vor.