+++Bleibt gesund, wir melden uns, wenn es weiter geht+++ +++

Schwerer Weg ins Halbfinale

Nach einem faszinierendem Vorabend beim Handball, reisten die Gommeraner Jungs am Sonntag, den 26.03.2017 nach Möser zum Pokal-Viertelfinale.

Nach dem Anpfiff traten die Gommeraner Jungs dem Gegner noch etwas unsortiert gegenüber. Trotz spielerischer Überzahl (Möser nur mit 7 Spielern) gelang es den Gommeranern nicht das Spiel an sich zu reißen.

So kam es durch Stellungsfehlern zu mehreren schnell vorgetragenen Kontern, der Möseraner Spieler. Doch auch die Gommeraner Jungs hatten ihre Chancen, die leider nicht verwertet wurden. Durch ein Missgeschick des gegnerischen Torhüters, nach einem Rückpass, gingen die Gommeraner Jungs mit 0-1 in Führung. Nach der Halbzeitpause gingen die Gommeraner 0-2 in Führung. Dann gelang den Spielern aus Möser, nach einem Freistoß der Anschlußtreffer zum 1-2 und gleich kurz darauf glich die Heimmannschaft dann zum 2-2 aus.

Da nach der regulären Spielzeit, kein Sieger ermittelt werden konnte, ging es in die Verlängerung, wo die Gommeraner sehr viel Druck ausübten, aber leider kein Tor erzielen konnten. So kam es zum Elfmeterschießen, welches an Spannung kaum zu übertreffen war. Am Ende waren es aber die Gommeraner Jungs, die jubelnd vom Platz gingen. Großen Respekt den Jungs aus Möser, die trotz Unterzahl einen erbitterten Kampfgeist zeigten.

Aufstellung:
Danilo Baumbach, Noah Kurth, Robert Apel, Collin Werban, Vincent Werban, Ole Boin, Eric Bechtold, Elias Kramper, Lennard Noth, Torben Mundt, Xhuljano Hasanaj, Pjotr Tuente