+++ Eintracht Gommern gewinnt bei Germania Güsen mit 1:6+++ Eintracht Gommern im Pokalfinale gegen BW Gerwisch , Halbfinalsieg: TSV Brettin/Roßdorf - SV Eintracht Gommern 1:5 +++

B–Junioren Pokalhalbfinale

Spg. Gommern/Karith/Wahlitz  -  Spg. Genthin/Brettin    1:0 (0:0)

Nach erfolgreichem Saisonstart in der Liga schlagen die Gommeraner Gastgeber den aktuell achten der Landesklasse - die Spg. Genthin/Brettin mit 1:0 (0:0) und stehen damit im Pokalfinale im Jerichower Land.


Die 1. Halbzeit verlief mit wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten. Die Gäste waren die spielstärkere Mannschaft und Gommern verlegte sich überwiegend auf das Verteidigen und geschickte Kontern. Die erste Möglichkeit hatten die Gommeraner, als nach Freistoß - zentral aus 22 m durch Niclas Randel ausgeführt - Hannes Winkler im Tor der Genthiner einen aufsetzenden Ball gut parierte und ihn ins Seitenaus lenkte. Die Gäste waren zwar häufiger am Ball, schafften es aber kaum, sich zwingende Torchancen herauszuspielen. Wenn es den Genthinern dann dennoch gelang den Ball Richtung Gommeraner Tor zu bewegen, waren die Abschlüsse meist zu harmlos.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste endete – die Gommeraner Gäste standen sehr gut in der Defensive und schafften es immer wieder, durch Konter oder Standards torgefährlich zu werden. Genthin hielt dagegen den Ball zwar gut in den eigenen Reihen, scheiterte aber entweder an sich selbst oder dem Abwehrblock der Gastgeber.

In der 48. Spielminute nach Eckball für Gommern ausgeführt durch Janis Horn konnten die Gäste zunächst mit Mühe den Ball aus dem Strafraum herausbringen. Für den anschließenden Schuss aus 22 m durch Yannick Kunitschke musste Hannes Winkelmann im Tor der Spg. Genthin/Brettin sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu vermeiden.

In der 56. Spielminute konnten die Gommeraner dann den entscheidenden Treffer herausspielen. Nach schnellem Konter durch das zentrale Mittelfeld der Genthiner und einem schönen Pass durch Janis Horn auf den halbrechts einlaufenden Tobias Jankow, ließ der dieses Mal dem Genthiner Torhüter keine Chance und schoss zur 1:0 Führung ein.

Die letzten zwanzig Minuten wollten die Gäste aus Genthin nun das Spiel noch für sich entscheiden und verstärkten zunehmend den Druck auf die mittlerweile sehr tiefstehenden Abwehrreihen der Gastgeber. Letztlich fehlte der Spg. Genthin/Brettin bei vielen Abschlüssen die Präzision und in den letzten Spielminuten auch etwas Glück. Die wenigen Fehler der Gommeraner in der Defensive konnten nicht genutzt werden, wobei der Gommeraner Torhüter Alexander Guber mehrfach sehr gut aufgelegt war und durch seine Leistung die Gommeraner im Pokalfinale hielt.

Insgesamt eine sehr gute kämpferische und taktische Leistung der Gommeraner, die letztlich zur Finalteilnahme qualifiziert. Souverän geleitet wurde die Partie durch Schiedsrichter Heiko Melle, der sich trotz hektischer letzter Minuten nicht aus der Ruhe bringen ließ.