+++Am 29.02.20 um 12.30 Uhr ist Eintracht Gommern zu Gast bei Fortuna Magdeburg II+++ Am kommenden Wochenende sind alle Heimspiele im Jugendbereich, auf Grund der Witterung, abgesagt

Veranstaltungen

<<  Februar 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
242526272829 

Besucher

Heute 122

Gestern 382

Woche 1350

Monat 3558

Insgesamt 32831

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

BSV 79 Magdeburg – Eintracht Gommern 2:6 (0:3)

Der 3.Sieg in Folge für die Eintracht und zum Jahreswechsel auf den 10.Platz in der Staffel 2 gerückt!
Mit dem wahrlich letzten Aufgebot traten die Gommeraner zum Nachholspiel an. Aber wie sich die Eintracht in diesem Spiel verkauften, war schon ansehenswert!


Aus einer kompakten Abwehr starteten die Eintracht-Spieler immer wieder kluge Konter. So in der 8.Minute, als eine Eingabe von Dominic Engel durch David Namshaa gekonnt zur 1:0 Führung genutzt werden konnte,
Der Gastgeber mühte sich redlich, konnte im 1.Abschnitt aber kaum Torgefahr erzielen.
Anders die Gäste, als Fabian Falkenberg einen Freistoß zum 2:0 nutzen konnte. In der 30.Minute war Engel auf der linken Seite durchgebrochen und schoss den Ball überlegt ins lange Eck zur 3:0 Führung.
Danach ließen es die Gäste ruhiger angehen und sofort bekam der Gastgeber Oberwasser. Doch die Hintermannschaft der Blau-Gelben ließ bis zur Halbzeitpause nichts mehr anbrennen.

Nach dem Seitenwechsel, mit dem starken Wind im Rücken, wurde der Gastgeber stärker und nach einem Kopfball von Bogdan Miriuta stand es in der 48.Minute plötzlich 1:3. Der Gastgeber spielte nun mutig auf und nach einem Freistoß in der 60.Minute konnte Pascal Nimetz auf 2:3 verkürzen.
Nun wurden die Gäste endlich wach und legten deutlich zu.
So hatte Moritz Sens in der 64. als auch 68.Minute gleich zwei Großchancen, die er jedoch nicht nutzen konnte. In der 72.Minute konnte ein Abwehrspieler von BSV 79 den Ball von Sens gerade noch von der Linie holen. In der 74.Minute war Tobias Bea frei durch, schoss den Ball aber am Tor vorbei.
In der 75.Minute war es wiedermal Engel, der über die linke Seite kam und seine Eingabe nutzte Namshaa zum 2:4.
In der 83.Minute spielte Tom Sindermann wiederum Namshaa frei, der mit seinem 3.Treffer das 2:5 erzielte. Das war dann auch die Entscheidung.
In der 90.Minute ein kluger Pass von Philipp Bea auf Falkenberg, der seine Chance eiskalt nutzte und den 2:6 Endstand herstellte.

Ein riesen Kompliment an die gesamte Mannschaft für diese tolle Leistung.
Somit hatte die Mannschaft einen guten Grund, es am Abend bei der Weihnachtsfeier richtig krachen zu lassen.