+++ Eintracht Gommern verliert das Auswärtsspiel gegen die SG B/W Gerwisch mit 2:3 +++

Veranstaltungen

<<  Oktober 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Besucher

Heute 12

Gestern 22

Woche 34

Monat 537

Insgesamt 25180

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Eintracht Gommern – Germania Olvenstedt 4:2 (0:2)

Licht und Schatten bei der Eintracht in diesem richtungsweisenden Spiel.
Wieder mal wurde die 1.Halbzeit verschlafen, die Mannschaft fand einfach nicht zu ihrem Spiel. Erst mit der Einwechslung von Florian Mentzel mit Beginn der 2.Halbzeit änderte sich das und die Mannschaft wurde deutlich stärker, spielte offensiver und erzielte Tore.

DSC 0892a


Bereits nach 3 Minuten erzielte der 36-jährige Oldie von Germania Olvenstedt, Andreas Bode, der ansonsten bei den alten Herren spielt, das 0:1 für seine Mannschaft.
Erst nach 11 Minuten hatte Tobias Bea die erste Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball landete in den Armen von Torhüter Dominic Ferchland.
In der 14.Minute stand Bode wieder völlig frei im Gommeraner Strafraum und konnte unbedrängt das 0:2 erzielen.
Die Gäste aus Magdeburg bestimmten klar das Geschehen auf dem Platz. Glück für den Gastgeber, als David Schäfer in der 22.Minute nur den Pfosten traf.
Doch auch die Gäste hatten Glück, als Bea in der 28.Minute frei zum Schuss kam und nur die Latte traf.
Und so gingen die Gäste hoch verdient mit dem Spielstand vom 0:2 in die Halbzeitpause.

Mit der Einwechslung von Florian Mentzel in der Halbzeitpause wurde die Eintracht offensiv deutlich stärker. So scheiterte Mentzel in der 50.Minute freistehend aus spitzem Winkel an Torhüter Ferchland. Endlich sahen die Zuschauer tolle Kombinationen auf Seiten des Gastgebers und nach gekonntem Zuspiel von Tom Sindermann konnte Fabian Falkenberg in der 58.Minute auf 1:2 verkürzen.
In der 60.Minute traf der sehr agile Gästestürmer Tobias Pahlke lediglich den Außenpfosten.
Danach wurde der Gastgeber immer stärker und nach toller Einzelleistung erzielte David Namshaa das 2:2 in der 73.Minute. In der 75.Minute wurde Mentzel freigespielt, der überlegt das 3:2 erzielen konnte.
In der 82.Minute hatte Mentzel zwei weitere erfolgversprechende Chancen, scheiterte jedoch am Torhüter.
Ein klug vorgetragener Konter über Patrick Regenstein vollendete wiederum Falkenberg in der 88.Spielminute zum 4:2 Endstand.
In der Nachspielzeit gab es für Kevin Weber seitens des Gastgebers und für David Schäfer von Germania Olvenstedt jeweils die rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

Durch die starke 2.Halbzeit der Eintracht war der Sieg am Ende hoch verdient.
Man muss aber auch deutlich sagen, dass Olvenstedt in der 2.Halbzeit enorm abgebaut hatte.

Bilder

DSC 0783

DSC 0792

DSC 0795

DSC 0799

DSC 0803

DSC 0805

DSC 0811

DSC 0813

DSC 0818

DSC 0829

DSC 0833

DSC 0835

DSC 0836

DSC 0846

DSC 0849

DSC 0854

DSC 0857

DSC 0875

DSC 0892

DSC 0895

DSC 0899

DSC 0907

DSC 0911