+++ Update: Der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb im FSA ist bis zum 19.04.2020 ausgesetzt +++ Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball am 02.04.2020 abgesagt +++ Für die Verstärkung der Abteilungsleitung Fußball benötigen wir Eure Unterstützung und Mitarbeit. Wer hat Interesse? Bitte meldet Euch! +++

Eintracht Gommern – Medizin Magdeburg 3:3 (1:2)

Im ersten Heimspiel 2020 kam die Eintracht am Ende lediglich zu einem schmeichelhaften Unentschieden. Die personelle Situation beim Gastgeber wird immer dramatischer, vor allem im offensiven Bereich fehlen die entscheidenden Spieler. Trotzdem gelang Philipp Bea mit dem ersten Angriff in der 7.Minute die 1:0 Führung.


Moritz Sens vergab noch eine gute Chance in der 14.Minute in aussichtsreicher Position, und das war’s dann auch schon mit der Gommeraner Offensive im 1.Abschnitt.
Die Gäste wirkten deutlich ballsicherer und spielten oft in die Schnittstelle, so dass die Gommeraner Defensive Schwerstarbeit zu leisten hatte.
In der 24.Minute eine Glanzparade von Torhüter Andreas Hoffmann bei einem Schuss von Michael Ebermann, den Nachschuss rettete Mirko Sprengler für die Eintracht noch auf der Linie.
In der 28.Minute konnte der Gästespieler Alexander Geschke völlig unbedrängt vom Strafraumeck das 1:1 erzielen.
In der 35.Minute hielt Stefan Kunitschke seinen Gegenspieler im Strafraum fest, so dass der Schiedsrichter einen Strafstoß verhängen musste. Den Strafstoß verwandelte der 46-jährige Holger Franke zum 1:2, der am heutigen Tag eine überragende Leistung bot.
Die 1:2 Pausenführung für die Gäste war mehr als verdient.

In der Halbzeitpause stellte das Trainergespann um. Der Gastgeber begann druckvoller als in Halbzeit 1 und so konnte Maximilian Döring in der 51.Minute nur durch eine Notbremse im Strafraum gefoult werden, so dass der Gästespieler Gregor Vollmer die Rote Karte sah.
Den fälligen Strafstoß nutzte Lucas Schmidt zum 2:2 Ausgleich.
In der 60.Minute scheiterte Döring am Gästetorhüter. In der 75.Minute unterlief Fabian Falkenberg nach einem Eckball ein Eigentor zum 2:3.
In der 77.Minute wurde Tom Sindermann im Strafraum umgestoßen, so dass die Eintracht einen weiteren Strafstoß zugesprochen bekam. Doch diesmal scheiterte Lucas Schmidt am Torhüter Rene Kowalewski.
In der Folgezeit öffnete der Gastgeber seine Abwehr und die Gäste hatten mehrfach gute Möglichkeiten, um das Spiel zu entscheiden. Vor allem Gästespieler Franke überlief wiederholt die komplette Gommeraner Abwehr. Doch seine Eingaben konnten seine Mitspieler nicht verwerten.
Doch die Eintracht versuchte in den Schlussminuten alles und in der Nachspielzeit (90 + 5) stand Kapitän Stefan Kunitschke genau goldrichtig und erzielte das 3:3.
Am Ende wohl ein schmeichelhafter Punkt, dafür aber ein sehr wichtiger!