+++ Update: Der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb im FSA ist bis zum 19.04.2020 ausgesetzt +++ Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball am 02.04.2020 abgesagt +++ Für die Verstärkung der Abteilungsleitung Fußball benötigen wir Eure Unterstützung und Mitarbeit. Wer hat Interesse? Bitte meldet Euch! +++

R/W Zerbst – Eintracht Gommern 5:7 (3:5)

Im letzten Testspiel vor Beginn in die Rückrunde 2019/20 gab es eine kleine Sensation, denn der erst 17-jährige Tobias Jankow erzielte sagenhafte 6 Tore. So wurde er zum „man of the Match“!


Beide Teams offenbarten im Abwehrverhalten große Probleme. Die Zuschauer sahen immerhin 12 Tore.
Tobias Jankow eröffnete schon nach nur 4 Minuten das Scheibenschießen des Spiels.
In der 7.Minute scheiterte Tom Sindermann völlig freistehend am Torhüter Ricardo Werner. In der 11.Minute dann der Ausgleich durch Moritz Specht. Und in der 14.Minute konnte Marc Schröter auf 2:1 erhöhen, nach dem er freigespielt wurde und allein vor dem Torhüter stand.

Dann kam der große Auftritt von Tobias Jankow. Nach guter Vorarbeit von Sindermann, erzielte Jankow den 2:2 Ausgleichstreffer. Und in der 23.Minute, nachdem Dominic Engel die gesamte Zerbster Abwehr überlief und zu Jankow passte, erzielte er das 2:3, das war sein Hattrick. Doch nicht genug, denn in der 29.Minute das gleiche Bild, als Jankow eine mustergültige Eingabe zum 2:4 nutzte.

In der 33.Minute schoss Lukas Schmidt in aussichtsreicher Position aus Nahdistanz nur knapp über das Tor. Das machte Philipp Alerich in der 35.Minute besser und erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4.
In der 38.Minute schickte Maximilian Döring seinen Mitspieler Jankow auf die Reise, der überlegt zur 3:5 Pausenführung sorgte. Damit erzielte Jankow sage und schreibe 5 Tore in einer Halbzeit! Wann gab es das schon mal im Fußball!

Gleich nach dem Seitenwechsel unterlief Kapitän Stefan Kunitschke ein Eigentor zum 4:5. Doch die Eintracht hatte ja den Spieler Jankow, der in der 56.Minute die 4:6 Führung erzielen konnte.
In der 65.Minute dann eine Glanzparade von Torhüter Andreas Hoffmann, der bei einem Kopfball von Maximilian Syring sein ganzes Können unter Beweis stellte.

Nach 70 Minuten war der Arbeitstag von Jankow beendet, der mit großem Beifall vom Platz ging.

In der 71.Minute konnte Max Schröter nochmals auf 5:6 verkürzen.
Der Gastgeber drückte nun auf den Ausgleich, doch die vielbeinige Gommeraner Abwehr verhinderte den Ausgleich, wobei vor allem Oldie Hoffmann wiederholt glänzte.
In der 86.Minute ein Sturmlauf von Tobias Bea über den ganzen Platz, der dann überlegt aus spitzem Winkel zum 5:7 einschoss.

Trotz des Auswärtssieges gegen R/W Zerbst hat das Gommeraner Trainergespann noch einiges an Arbeit vor sich, bevor die Mannschaft am kommenden Samstag bereits um 12.30 Uhr bei Fortuna Magdeburg II antreten muss.
Der 18-jährige Paul Herrmann feierte gegen R/W Zerbst seinen Einstand im Herrenbereich!