+++ Eintracht Gommern verliert das Auswärtsspiel gegen die SG B/W Gerwisch mit 2:3 +++

Arminia Magdeburg – Eintracht Gommern 1:0 (0:0)

Beim derzeitigen Tabellenzweiten boten die Gommeraner eine gute Leistung, hatten jedoch am Ende nichts Zählbares mitzunehmen. Und dass, trotz eines zugesprochenen Foulstrafstoßes und mehrfacher Torchancen.

Arminia MD 1


Schon in der 2.Minute konnte Pascal Tschorkowski im gegnerischen Strafraum nur per Foulspiel vom Ball getrennt werden, so dass der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Eintracht entschied. Den fälligen Strafstoß konnte Florian Mentzel leider nicht zur Gommeraner Führung verwandeln.
In der 13.Minute zögerte Mentzel freistehend vor Torhüter Marcus Klebe viel zu lange, so dass auch diese Chance erfolglos blieb.
Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen, sie kontrollierten das Geschehen auf dem Platz.
In der 25.Minute dann die erste Großchance für die Arminen, doch Torwart-Oldie Andreas Hoffmann reagierte erfolgreich mit einer tollen Abwehrparade.
Nach einem Eckball in der 30.Minute köpfte Tobias Bea freistehend über das Tor.
Danach kontrollierten zunehmend beide Abwehrreihen das Spiel, so dass auf beiden Seiten kaum Chancen herausgespielt wurden. Und so ging es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

Im 2.Spielabschnitt legte der Gastgeber deutlich zu. Und so hatte Matthias Felischak in der 55.Minute die Großchance zur Führung, schoss aber, völlig freistehend, über das Tor.
In der 60.Minute spielte sich Simon Weiß im Gommeraner Strafraum frei und nutzte seine Chance eiskalt zum 1:0.

Im Schlussabschnitt löste Trainer Worschech die Gommeraner Defensive auf, um den Angriffsdruck zu verstärken. Und so hatte Patrick Regenstein in der 81.Minute die Ausgleichsmöglichkeit auf dem Fuß, blieb aber ohne Erfolg.
Einen Schuss aus 15 Meter Entfernung von Fabian Falkenberg parierte Torhüter Klebe in der 84.Minute mit einer tollen Einlage.
Wiederum Pech für Regenstein in der 86.Minute, der per Kopf nur die Latte traf.

Mit dem Schlusspfiff natürlich große Freude beim Gastgeber für diesen doch recht glücklichen Sieg. Die Gäste haben alles gegeben, doch fehlte am Ende auch etwas Glück. Mit dieser Leistung kann die Eintracht zuversichtlich in die nächsten Begegnungen starten.

SV Arminia 53 Magdeburg: Marcus Klebe, Matthias Felischak (85. Raman Omar), Lukas Magnus, Andrej Wunder, Martin Schneider, Dustin Lenz, Ralf Gasch (90. Mathias Karg), Nuvar Ibrahim, Ahmed Hossam Ibrahim Mostafa, Simon Weiß, Lukas Brauer (66. Marius Woidacki) - Trainer: Thomas Tietz

SV Eintracht Gommern: Andreas Hoffmann, Lucas Schmidt, David Namshaa, Tobias Bea, Stefan Kunitschke, Niclas Randel, Florian Mentzel, Moritz Sens (31. Philipp Bea), Fabian Falkenberg, Tom Sindermann, Pascale Tschorkowski (63. Patrick Regenstein) - Trainer: Olaf Worschech

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Haldensleben)
Zuschauer: 53
Tore: 1:0 Simon Weiß (60.)