+++ Eintracht Gommern verliert das Auswärtsspiel gegen die SG B/W Gerwisch mit 2:3 +++

Vorfläming Nedlitz – Eintracht Gommern 5:2 (2:1)

Die Eintracht-Elf fuhr mit großer Euphorie zum 1.Punktspiel nach Nedlitz, mit dem festen Vorsatz, nicht mit leeren Händen zurück zu kommen. Dafür sprachen die gute Saisonvorbereitung und auch die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen. Doch die Ernüchterung folgte mit dem Abpfiff nach 94 Minuten auf dem Spielfeld!


Bereits zum 1.Punktspiel musste das Trainergespann auf 5 Stammspieler verzichten.
In der 9.Spielminute wurde Florian Mentzel im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß nutzte Patrick Regenstein zum 0:1.
Nach einem Eckball und einer missglückten Faustabwehr von Torhüter Julian Kerzel konnte Torjäger Marcel Kilz völlig unbedrängt zum 1:1 ausgleichen.
In der 15.Minute überlief Paul Gehrmann die gesamte Gommeraner Abwehr und seine Flanke erreichte seinen Mitspieler Maximilian Müller aus Brettin, der auf 2:1 erhöhte.
Fortan war der Gastgeber in fast allen Belangen den Gommeraner Spielern überlegen. Vor allem im Schnelligkeits- und kämpferischen Bereich wiesen die Gäste klare Defizite auf.
Der Gastgeber ließ noch weitere gute Möglichkeiten ungenutzt, da Torhüter Kerzel wiederholt sein Können unter Beweis stellte und zur Stelle war.
Torhüter M. Hoffmann konnte auf anderer Seite mit einer Glanzparade in der 39.Minute bei einem Freistoß von Fabian Falkenberg den Ausgleich verhindern. Und in der 37.Minute konnte Tom Sindermann nach einem Eckball von Lucas Schmidt den Ball nicht ins leere gegnerische Tor unterbringen.
Auf jeden Fall war die 2:1 Führung für den Gastgeber in Halbzeit 1 mehr als verdient.

Nach der Pause spielte Metzel Tobias Bea frei, der mit einem kapitalen Schuss den 2:2 Ausgleich erzielen konnte.
Doch schon in der 51.Minute war die Gommeraner Abwehr wieder mal nicht im Bilde und Müller erzielte die 3:2 Führung. In der Folgezeit ließ der Gastgeber weitere gute Chancen ungenutzt, oder der Pfosten half den Gästen, wie in der 63.Minute, als Kilz den Ball gegen den Pfosten schoss.
Für die Entscheidung sorgten dann die Gäste selber, als Torhüter Kerzel einen Rückpass in die Beine von Marcus Rasche spielte und dieser den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste und zum 4:2 traf.
Regenstein kam noch einmal in der 71.Minute gefährlich in den gegnerischen Strafraum, scheiterte jedoch am Torhüter. Pascal Tschorkowski zögerte sowohl in der 75. als auch 81.Minute zu lange beim Abschluss vor dem gegnerischen Tor.
In der Nachspielzeit, 90 + 3 Minuten, besorgte Müller mit seinem 3.Treffer den 5:2 Endstand.

Eine bittere Niederlage, da die Gäste dem Gegner an diesem Tag in allen Belangen unterlegen war.
Am nächsten Samstag erwartet die Eintracht die Spitzenmannschaft von Fortuna Magdeburg II im Los Gauchos Stadion im Sportforum. Da muss eine deutliche Steigerung her!