+++ E1 gewinnt Kreispokal durch einen 5:3 Erfolg gegen Möser/Schermen +++ Die Herrenmannschaft von Eintracht Gommern verliert das Pokalfinale gegen Blau-Weiß Gerwisch in Genthin mit 0:3 (0:1) +++

BSV 79 Magdeburg – Eintracht Gommern 2:7 (0:5)

Mit dem 4.Sieg in Folge sicherte sich die Eintracht am Ende der Spielserie 2018/19 einen einstelligen Tabellenplatz und belegt in der Landesklasse, Staffel 2, den 9.Tabellenplatz.


Trotz aller personellen Probleme in der Mannschaft, so spielten Tilman Roos und Marcus Hildebrand erstmalig in der Rückrunde, boten die Gommeraner auf dem viel zu kleinen Platz eine überragende 1.Halbzeit. Vor allem spielerisch wurde der Gastgeber im wahrsten Sinne des Wortes vorgeführt.
In der 5.Minute führte Lukas Schmidt einen Eckball aus, den Florian Mentzel per Kopfball zum 0:1 ins Tor beförderte. In der 9. Minute bediente Mentzel seinen Kapitän, Kevin Schulz, der mit einem Traumschuss auf 0:2 erhöhen konnte.
In der 13.Minute scheiterte Mentzel freistehend am gegnerischen Torhüter.

In der 16.Minute spielte Fabian Falkenberg seinen Mitspieler David Namshaa völlig frei, der das 0:3 erzielen konnte.
In der 28.Minute schoss Falkenberg unbedrängt über das Tor. Und in der 35.Minute spielte Namshaa den Ball präzise auf Mentzel, der den Ball überlegt ins Tor schoss.
Für den 0:5 Pausenstand sorgte wiederum Mentzel, der sein 3.Tor in diesem Spiel nach Zuspiel von Dominic Engel erzielte. Eine insgesamt tolle Vorstellung!

Nach der Pause agierten die Gäste etwas zu lässig und so bekamen sie prompt die Quittung, als Christian Karg in der 52.Minute auf 1:5 verkürzen konnte.
In der 55.Minute scheiterte Engel ebenso wie Falkenberg in der 57.Minute an Torhüter Jakob Mirau.
Auf der anderen Seite machte es wiederum Karg besser, als er den 2.Treffer für seine Mannschaft erzielte und auf 2:5 verkürzte.

Danach wurden die Gäste wieder wach und starteten einen wahren Sturmlauf.
In der 64.Minute spielte der überragende Mentzel seinen Mitspieler Namshaa frei, der das 2:6 erzielte. In der 72.Minute erzielte Engel nach einem tollen Solo das 2:7.
In der Schlussphase gab es noch mehrere Großchancen für die Eintracht, die aber allesamt von Torhüter Mirau zunichte gemacht wurden. Es hätte gut und gerne ein zweistelliges Ergebnis werden können.

Am Ende ein toller Abschluss der Gäste!
Lediglich die Chancenverwertung muss verbessert werden, wenn es am kommenden Freitag im Pokalendspiel gegen Gerwisch geht. Fortuna Genthin als Ausrichter des Pokalendspiels kann sich schon jetzt auf ein spannendes Kreispokalfinale freuen.