+++Bleibt gesund, wir melden uns, wenn es weiter geht+++ +++

Eintracht Gommern gewinnt das Spitzenspiel in der Kreisoberliga

Eintracht Gommern erobert mit dem Sieg über Traktor Tucheim die Tabellenspitze in der Kreisoberliga. Nach einem Rückstand von 0:1 ging Tucheim ab der 25.Minute die Puste aus und die Eintracht aus Gommern bestimmte klar das Geschehen auf dem Platz. Der Sieg von 4:1 hätte noch höher ausfallen können.DSC 5980


Trotz der verbalen Anschuldigungen von Tucheimer Seite in der Presse wegen des Nachholspiels am Ostermontag haben die Gommeraner die richtige Antwort im Spitzenspiel vor einer Rekordkulisse von 255 Zuschauern gefunden.
Doch der Gastgeber tat sich im 1.Abschnitt sehr schwer gegen eine enorm kämpferische Mannschaft aus Tucheim. So sahen die Zuschauer in der Anfangsphase kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. Mit enormem Pressing und großen kämpferischen Aufwand ließen sie die Tucheimer den Gastgeber nicht ins Spiel kommen. In der 25.Minute schauten gleich 4 Gommeraner Abwehrspieler zu, wie Kevin Franken nach einer Freistoßflanke den Ball per Kopf unbedrängt ins Tor zum 0:1 beförderte.
Nun wurde der Gastgeber endlich wach und die Aktionen im Spiel wurden druckvoller. Doch es dauerte bis zur 41.Minute, als Florian Mentzel im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Er übernahm selbst die Verantwortung und schoss den Strafstoß zum 1:1 ein. In der 44.Minute war es dann wiederum Mentzel, der mit toller Einzelaktion die 2:1 Pausenführung erzielte.

Im 2.Abschnitt wurde der Gastgeber immer stärker. Die Mannschaft spielte druckvoller und fand endlich zu ihrem Spiel. In der 51.Minute scheiterte Janek Asamoah völlig freistehend am besten Tucheimer Spieler, Torhüter Michael Weise. In der Folgezeit verhinderte Weise mehrfach einen höheren Rückstand. So ging auch Asamoahs Heber in der 60.Minute knapp über das gegnerische Tor.
In der 66.Minute wurde Mentzel wieder im Strafraum gefoult, wofür Benjamin Richter nach wiederholtem Foulspiel Gelb/Rot sah. Tilman Roos schoss per Strafstoß zum 3:1 ein. Nun war die Partie entschieden, da auch die Gäste im 2.Abschnitt konditionell stark abbauten. Unsere Gäste hatten in der 2.Halbzeit nicht eine einzige Torchance, das alleine sagt schon genug aus.
Ganz anders der Gastgeber dagegen, der in der Schlussphase noch weitere 5 Großchancen heraus spielte. Den Schlusspunkt setzte dann Asamoah in 85.Minute zum 4:1 Endstand.

Auf Grund der Steigerung in der 2.Halbzeit war der klare Sieg gegen den Tabellenführer mehr als verdient. Auch dem Schiedsrichterkollektiv unter Leitung von Sebastian Görmer aus Dessau/Roßlau muss man eine starke Leistung bescheinigen.

DSC 5910  DSC 5940 
DSC 5943 DSC 5958
DSC 5961 DSC 5963
DSC 5971 DSC 5975