+++Bleibt gesund, wir melden uns, wenn es weiter geht+++ +++

Eintracht Hohenwarthe – Eintracht Gommern 2:7 (0:3)

Nachdem 10:0 vor einer Woche im Pokal stellte sich für die Gommeraner Verantwortlichen die große Frage, wie sich die Mannschaft im Punktspiel gegen denselben Gegner präsentieren wird.


Der Gastgeber bot eine andere Mannschaft als in der Vorwoche auf und trat als sehr kompakt in der Defensive stehend in dieser Begegnung in Erscheinung. Dies gelang auch bis zur 13.Minute, denn da köpfte Stefan Schulz nach einem Eckball zum 0:1 für Eintracht Gommern ein. Tom Sindermann erhöhte in der 21.Minute zum 0:2. Die hoch überlegenen Gommeraner ließen aber wiedermal beste Tormöglichkeiten ungenutzt. Vor allem Torjäger Florian Mentzel klebte im 1.Abschnitt das Pech an den Schuhen, er ließ alleine 5 große Chancen aus. Dafür bereitete er in der 33.Minute das 0:3 ganz toll vor und Tilman Roos brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zu schießen. So ging es auch mit dem Stand von 0:3 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel traf dann endlich auch Florian Mentzel. So erzielte er das 0:4 in der 51.Minute nach guter Vorarbeit von Christian Steinke und das 0:5 in der 54.Minute nach einem kapitalen Freistoß. Für die klare Führung zum 0:6 sorgte dann Steinke selber in der 60.Minute.

Danach gingen es die Gäste deutlich ruhiger an und schalteten einige Gänge zurück. Durch ein unglückliches Eigentor von Janek Asamoah gelang es Hohenwarthe in der 64.Minute auf 1:0 zu verkürzen. Danach konnte der Gastgeber das Spiel offener gestalten, da der Gommeraner Spielfaden an Klarheit und Zielstrebigkeit verloren ging, einfach zu viele Fehlpässe das Spiel bestimmten.

Mit seinem 12.Saisontreffer in der 86.Minute besorgte Mentzel das 1:7 nach gelungener Vorarbeit von Sindermann. In der 88.Minute befand sich die Gommeraner Abwehr im Tiefschlaf, denn nach einem Eckball köpfte Kevin Philipp völlig freistehend zum 2:7 ein.

Trainer Thomas Wilke war trotz des klaren Sieges mit den letzten 30 Minuten des Spiels seiner Mannschaft unzufrieden, denn die Mannschaft hat das Potential, über 90 Minuten Power-Fußball zu bieten und jeden Gegner an die Wand zu spielen. Mit diesem Sieg bleibt Eintracht Gommern auch weiterhin auf der Siegerstraße und stellt zudem mit Florian Mentzel den Torschützenkönig der Liga. Herzlichen Glückwunsch!