+++Bleibt gesund, wir melden uns, wenn es weiter geht+++ +++

Kreispokal, 2.Runde: Hohenwarthe – Eintracht Gommern 0:10 (0:3)

 

Trainer Thomas Wilke ließ sein Sturmduo Florian Mentzel und Tom Sindermann erstmals auf der Bank Platz nehmen. Dafür stürmten Christian Steinke und Michael Schmidt und schon nach nur 3 Minuten war Schmidt zur Stelle und erzielte den 1.Treffer für seine Mannschaft. Die Gäste spielten von Anbeginn sehr konzentriert und waren ihrem Gegner total überlegen. Angriff über Angriff rollte auf das Hohenwarther Tor, doch leider blieben wiedermal mehrere gute Torchancen ungenutzt.


Erst Tilman Roos besorgte mit einem Hinterhaltsschuss in der 19.Minute das 0:2. Den 0:3 Pausenstand stellte Steinke in der 30.Minute her. Der Gastgeber verlor in der 1.Halbzeit einen Abwehrspieler, der wegen Schiedsrichterbeleidigung die Gelb/Rote Karte sah.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste ihr konzentriertes und druckvolles Spiel fort und nach guter Vorarbeit von Sebastian Simon erhöhte Schmidt in der 49.Minute auf 0:4. In der 53.Minute konnte der Hohenwarther Torwart einen Freistoß von Sindermann nicht festhalten und Steinke versenkte den Ball zum 0:5. In der 55.Minute erzielte Sindermann einen herrlichen Freistoßtreffer zum 0:6.

Danach ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und der Gastgeber konnte das Spiel trotz Unterzahl offener gestalten, ohne große Torchancen zu erspielen.

Erst in der Schlussphase legten die Gäste noch einmal eine Schippe drauf. So war es Roos, der in der 79.Minute das 0:7 herstellte. Nach toller Flanke von Mentzel köpfte Steinke in der 81.Minute zum 0:8 ein. Den Schlusspunkt zum zweistelligen Endergebnis besorgte Mentzel in der 83. und 85.Minute.

So starteten die Gommeraner überzeugend in die nächste Pokalrunde der Serie 2016/17, nachdem Kade/Karow in Runde 1 mit 20:0 und nun Hohenwarthe in Runde 2 mit 10:0 besiegt wurden.

Am kommenden Samstag muss die Eintracht wieder nach Hohenwarthe, diesmal zum Punktspiel. Sicher werden sich die Hohenwarther dann ganz anders präsentieren, denn es fehlten einige Stammspieler. Die Gommeraner sollten auf jeden Fall gewarnt sein und den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen!